Die Geschichte unseres Unternehmens

 

Unsere Firma kann auf eine erfolgreiche, 40 jährige Geschäftstätigkeit zurückblicken, in deren Verlauf sie sich zu einem leistungsstarken Lohnunternehmen in dieser Region entwickelt hat.

Es begann alles mit einer Windhose im Jahre 1967, die das Wohnhaus fast komplett zerstörte.

 Um das Wohnhaus wieder aufzubauen, musste fast das komplette Land, des damals 14ha großen Hofes, verkauft werden.

Da nun in der eigenen Landwirtschaft nicht mehr viel zu holen war, gründete Friedrich Tüxen, ohne finanzielle Unterstützung und vollem Vertrauen in die eigene Schaffenskraft, 1969 das Lohnunternehmen. 

Die technische Erstausstattung bestand seiner Zeit aus:

·        einem Miststreuer,

·        zwei Schleppern ( IHC mit 35 PS und 52 PS ),

·        einem kleinen Mähdrescher John Deere Lanz 430

·        einem Pflug

·        und einem Bagger

Ähnlich bescheiden gestaltete sich die personelle Situation: Fiete arbeitete immer selbst mit. 1970 wurde der erste Mitarbeiter eingestellt.

Im Laufe der nächsten Jahre wurde neben dem Miststreuen, Mähdreschen auch ins Rübenroden sowie Kalkstreuen investiert:

1970 erster Rübenaufnehmer

1971 erster Unimog in Vogelsang

1972 erster selbstfahrender Bagger, Kalkstreuer, Mähdrescher IHC L 8-91,

1973 erster Fahr Maishäcksler MH 70, Taarup Feldhäcksler MD 1100

1974 Herriau Zuckerrüben-Roder Vollernter 3-reihig

Seit 1976 ist Fiete mit seiner Frau Ute  verheiratet. Neben dem Haushalt und den drei Kindern Sönke, Claudia und Levke kümmerte sich Ute immer um das Büro und die Buchhaltung.

Nach ca. 20 Jahren hing Fiete das Geschäft mit dem Rübenroden an den Nagel und investierte neben der eigenen Landwirtschaft mehr in das Mähdreschen, die Gras- und Maissilage mit einer großen Silokolonne und die Tiefbauabteilung.

Seit 2004 hat Fiete die Firma an seinen Sohn Sönke übergeben. Fiete hilft immer noch mit und steht jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite.

Heute beschäftigen wir 9 feste Mitarbeiter. Die Meisten sind schon seit Jahren bzw. jahrzehntelang bei uns.

Ihre hervorragende Qualifikation, Zuverlässigkeit und Motivation haben entscheidend zum Erfolg dieser Firma beigetragen.

 

Zusätzlich haben wir uns 2006 als Ausbildungsbetrieb für die Fachkraft Agrarservice anerkennen lassen, da wir es als wichtig empfinden, den Nachwuchs zu fördern, um qualifizierte Mitarbeiten für diese Branche zu bekommen. Alle drei Azubis wurden nach der Lehre übernommen und sind bis heute bei uns tätig.

 

Im Laufe der letzten Jahren ist der Wandel in der Landwirtschaft spürbar. Vor zehn Jahren stand die Hauptsaison ganz klar im Sommer zur Getreideernte an. Durch den Boom der Biogasanlagen hat sich das Erntefenster aber verlagert. Eine Nebensaison gibt es kaum noch, da die mittlerweile zwei Häckselkolonnen von April bis Anfang November laufen. Die Anzahl der Mähdrescher hat sich hingegen von vier auf einen reduziert.

 

Der wachsende Maschinenbestand und immer größere Maschinen machten viele Baumaßnahmen erforderlich. Die Entwicklung des Firmenanwesens haben wir hier mit einigen Luftaufnahmen dokumentiert.

Am Beispiel des Mähdreschers möchten wir hier zeigen wie rasant der technische Fortschritt in den letzten 40 Jahren war.

Alte Fotos ( 70er und 80er Jahre ) gibt es hier zu sehen!

 HOME